Kostenfalle Rückruf – Entgangene Anrufe werden zur Abzocke

Ein entgangener Anruf kann schnell zur Rückruf-Kostenfalle werden – nämlich dann, wenn die Nummer unbekannt ist und Sie zurückrufen… Doch wie sieht das im Detail aus? Hier eine kurze Erläuterung!

Durch das Internet hat sich unser Leben im Allgemeinen vereinfacht und größtenteils in diese digitale Welt verlagert. Das betrifft viele Bereich des Alltags. Sei es einfache Informations- und Datensuche, der Einkauf im Onlineshop oder die Kommunikation mit Unternehmen und Serviceanbietern. Das bedeutet letztlich aber auch, dass jeder Kommunikationspartner Ihre Kontaktdaten hat.

Unter diesen Partnern gibt es natürlich auch schwarze Schafe, die Ihre Daten ohne Ihre Einwilligung an Dritte weiterverkaufen – beweisen kann man sowas übrigens nur schwer. Allein das Thema „Spam“, also ungewünschte bzw. unseriöse eMail-Werbung, ist durch solche Datenverkäufe erst ins Leben gerufen worden.

Das Gleiche kann ebenso mit Ihrer Mobilfunk-Nummer passieren. Hierbei ist der Schaden aber u.U. höher bzw. es tritt überhaupt ein finanzieller Schaden ein. Bei ungewünschter Werbung entsteht nicht zwingend ein Schaden für Sie – es sei denn, Sie passen nicht auf und fallen auf so genannte Phishing-Mails rein, die Zugangsdaten mithilfe von nachgebauten Unternehmenswebseiten klauen.

Beim Handy / Smartphone funktioniert die Methode aber generell etwas anders: Sie werden von einer unbekannten Nummer angerufen, die aber nach dem ersten Klingeln wieder aufgelegt. Die Nummer erscheint somit im Display als „entgangener Anruf“. Instiktiv ruft man dann zurück. Und genau damit fängt die Abzocke an. Ohne es zu merken wird der Anruf auf eine teure Mehrwertnummer umgeleitet – meistens ins Ausland. Erst am Monatsende finden Sie dann eine sehr teure Position in Ihrer Mobilfunkrechnung.

Das System ansich ist denkbar einfach. Mit der Weiterleitung an eine teuere ausländische Telefonnummer, wird Ihnen pro Anruf Betrag X in Rechnung gestellt. In manchen Fällen kann es auch die Abrechnung per Minute sein. Die Hinhalte-Taktik während dieser überteuerten Minuten reicht vom vorgespielten Rufton, über Wartemelodien bis hin zu Umfragen und Informationsgesprächen.

Kostenfalle Rückruf – Wie können Sie sich davor schützen?

Eigentlich ist es ganz einfach. Diese Abzocke funktioniert nur dann, wenn Sie zurückrufen!

Wir möchten Ihnen jetzt natürlich nicht nahelegen unbekannte Nummern entgangener Anrufe nicht zurückzurufen. Achten Sie darauf, sofern möglich, wie lange das Telefon geklingelt hat. Klingelt es nur einmal, sprich 1 Sekunde, hat sich der Anrufer entweder verwählt oder wünscht einen Rückruf. Wer einen Rückruf wünscht, dessen Nummer ist Ihnen i.d.R. bekannt. Fremde Anrufer machen das normalerweise nicht.

Des Weiteren kann man sich die Telefonnumer vorher genauer ansehen. Vorwahlen aus Deutschland und dem Mobilfunknetz stellen i.d.R. keine Gefahr dar, weil es nachvollziehbar ist. 0900, 0180 und 0137 Nummern sind Servicenummer, wo sich ein Rückruf generell nicht lohnt, da Sie den Anrufer sowieso nicht persönlich ans Telefon bekommen. Außerdem kosten diese Servicenummer nicht unwesentlich viel.

Ausländische Vorwahlen, vor allem aus dem osteuropäischen Bereich, wie +48 für Polen, +420 Tschechische Republik, +421 Slowakei, +36 Ungarn, +40 Rumänien, +370 Litauen usw. sind am ehesten prädestiniert.

Das Gleiche gilt übrigens auch für SMS mit dem Inhalt „Bitte um Rückruf“.

Merken Sie sich immer eines: Wenn es wichtig ist, wird sich der Anrufer nochmals bei Ihnen melden! – oder Sie kennen dem Anrufer dank gespeicherter Nummer!

Weiterführende Informationen

Es gibt übrigens auch noch andere Methode, mit denen man Ihnen per Telefonanruf unrühnlich ans Geld möchte. Lesen dazu mehr: Die dreiste Masche mit der gefälschten Inkassofirma!

Mehr Infos zu diesen Themen finden Sie auch unter www.anrufer-bewertung.de